STRANDBAD MYTHENQUAI

Kioskgebäude und Freiraumgestaltung, Wettbewerb

Auftraggeber: Stadt Zürich
Standort: Strandbad Mythenquai, Zürich
Zeitraum: 2010

Mit seinem Sandstrand, den grossen Bäumen, die für Schatten sorgen und den geschwungenen Wiesen und Wegen zeichnet sich das Strandbad Mythenquai durch eine einzigartige Atmosphäre am Zürcher See aus. Die Entwicklung eines neuen Restaurants bietet nicht nur die Möglichkeit, die Infrastruktur zu verbessern, sondern die Gelegenheit, das Gebäude als ein ökologisches Triebwerk für den gesamten Komplex auszubauen. Geplant als eine intelligente Überdachung, die sich über die geschlossenen Bereiche, wie auch über die grosszügigen Aussenterrassen spannt, erzeugt die neue Anlage wunderschöne Seeblicke innen wie aussen.

Das Dach ist teils geöffnet um Blicke in den freien Himmel zu gewähren. Seine schlank dimensionierten Stützen geben ein Gefühl der Leichtigkeit. Die nach Süden ausgerichteten Bereiche des Daches sind mit Photovoltaik-Paneelen ausgestattet, während Membrane über den Oberlichtern in den Sommermonaten als Lichtschutzfilter dienen.

Die fliessende Gebäudeform leitet Passanten entlang einer neuen Seeuferpromenade und bietet Gästen Schattenflächen bei Mittagssonne. Dabei ist die Silhouette so optimiert um ganzjährig Elektrizität zu erzeugen und zeichnet die Schatten der existierenden Bäume nach. Der neue Kiosk ist aus vorfabrizierten Holzpaneelen konstruiert. Hocheffizient und aus erneuerbaren Ressourcen hergestellt nimmt die gerippte Konstruktion Bezug auf die eleganten historischen Holzstrukturen, die entlang des Sees gebaut sind.

Projektpartner:
– Büro Happold, Berlin
– LA21 Landschaftarchitekten, Berlin

Visualisierungen:
© Nau2