WROCLAW KUNSTMUSEUM

Internationaler Wettbewerb
mit Holzer Kobler Architekturen

Auftraggeber: Stadt Wroclaw
Standort: Wroclaw, Polen
Zeitraum: 2008

An der Grenze vom historischen Kern der Altstadt Wroclaw bildet das neue Museum für zeitgenössische Kunst eine Torsituation zu den Park- und Erholungszonen im Osten. Das Gebäude ist als räumlicher Knoten konzipiert – eine Verflechtung zwischen den kontinuierlichen „schwarzen Boxen“ der Ausstellungsvolumen und dem offenen Raum des sozialen und kulturellen Erlebnisses.

Die Ausstellung folgt einer eigenständigen Route durch das Gebäude, die in verschiedene Raumsequenzen artikuliert ist. Der Besucherfluss kreuzt immer wieder den fliessenden Raum des Foyers, wo die öffentlichen Funktionen, wie Café, Bibliothek, Media-Klub, Konferenz- und Seminarräume angeordnet sind. Der Eventraum in der Mitte des Museums funktioniert als Verbindungskörper, der die verschiedenen Funktionen intern erschliesst sowie das Museum nach Aussen zum Park und zur Altstadt öffnet. Das neue Museum präsentiert sich als lebhafter Raum des kulturellen Austauschs. Ein Ort der Begegnung und des Lernens in einer physischen sowie virtuellen Umgebung, ein Raum des Erlebens für die Kunst von morgen.

Projektpartner:
– Holzer Kobler Architekturen, Zürich
– Arup, Berlin

Visualisierungen:
© Stephen Weber